12. März 2022: Kein Gold für Menschenrechte

Amnesty International: „Kein Gold für Menschenrechte!“

Anlässlich der Paralympics in Peking informierte Amnesty International am 12. März 2022 von 10-16 Uhr bei einem Infostand in der Eichhornstraße in Würzburg über Menschenrechtsverletzungen in China. Die Amnesty-Gruppe Würzburg-Stadt sammelte Unterschriften, um sich für die Freiheit von willkürlich inhaftierten Personen einzusetzen.

Die Journalistin Zhang Zhan berichtete 2020 aus Wuhan, als dort das Coronavirus ausbrach. Für ihre Berichterstattung wurde sie zu vier Jahren Haft verurteilt.

Die 35-jährige Hayrigul Niyaz wurde ohne offizielle Begründung festgenommen. Sie und ihre Familie sind Uigur*innen, eine Bevölkerungsgruppe, die unter dem Deckmantel der „Terrorismusbekämpfung“ willkürlichen Inhaftierungen und Misshandlungen ausgesetzt ist.

 

 

Hier noch ein entsprechender Link mit weiteren Informationen:

https://www.amnesty.de/olympia-china-2022

14. März 2022